Willkommen auf der Website des Förderverein Historische Rathäuser in Wilster e.V.

Wir stellen vor - unsere Historischen Rathäuser

  • Altes Rathaus

    SCHAFFET RECHT DEM ARMEN UND DEM WAISEN UNDE HELPET DEM ELENDEN UNDE NODTTROFFIGEN THOM RECHT. REDDET DEN GERINGEN UNDE VERLOSETEN UTH DER GODTLOSEN GEWALT (82. Psalm Anno 1585) - Spruch auf dem Zierbalken
  • Speicher des Alten Rathauses - Naturkundemuseum

    Im Speicher des Alten Rathauses von 1585 wurden Waren eingelagert. Der Speicher steht direkt an einem inzwischen verrohrten Au-Arm. Damals wurden mit der Krananlage Schiffe be- und entladen. Jetzt beherbergt der Speicher ein sehenswertes Naturkundemuseum.
  • Neues Rathaus

    Das Neue Rathaus (auch Palais Doos) ist ein in den Jahren 1785 bis 1786 im Auftrage des Kanzleirates Johann Hinnrich Doos erreichtetes großbürgerliches Wohnhaus. Durch eine Schenkung ging es 1829 in den Besitz der Stadt Wilster über.
  • Altes Rathaus - Eingangstür zum Amtsgericht

    Die Eingangstür zum alten Amtsgericht besticht durch seine massiven und zugleich filigranen Schnitzereien.
  • Spiegelsaal im Neuen Rathaus

    Der prächtige Spiegelsaal des Neuen Rathauses wird für Sitzungen der Ratsversammlung und seiner Ausschüsse genutzt. Auch Trauungen und Autorenabende des Vereins für Leselust finden hier statt.
  • Bilder im Treppenaufgang des Neuen Rathauses

    Im Treppenaufgang zum 1. Stock hängen Bilder der Familie Doos.

Projekte - unser Erfolge

Impressionen unserer Historischen Rathäuser

Unsere Rathäuser beherbergen kulturhistorisch wertvolle und erhaltenswerte Möbel, Bilder und Wandmalereien. Machen Sie sich bei einem Besuch Ihr eigenes Bild.

Altes Rathaus

In der großen Halle beeindruckt die prächtige Deckenmalerei.

Neues Rathaus

Das Neue Rathaus begeistert durch seine prächtigen Räume, Bilder und Wandmalereien.

Speicher des Alten Rathauses - Naturkundemuseum

Der Historische Speicher des Alten Rathauses beherbergt ein interessantes Naturkundemuseum.

Stadt Wilster

Im Zentrum der Wilstermarsch liegt die Stadt Wilster. Im Jahre 1282 erhielt sie Lübsches Stadtrecht und gehört damit zu den ältesten Städten in Schleswig-Holstein.

 

Wilster Strahlende Gesichter beim Gewerbe- und Verkehrsverein Wilster als Veranstaltet der „Lütt Wiehnacht“. Dem Vorstand um den Vorsitzenden Olaf Reese ist es gelungen, die Finanzierung und damit den Fortbestand des beliebten Weihnachtsmarktes in der Marschenstadt zu sichern.

„Unterstützung gibt es vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, von der Firma Elektro Holler, Reese-Moden, Haus und Grund und Firma Jürgen Pruter“, berichtet Olaf Reese. Und auch die Stadt Wilster unterstütze die Gewerbetreibenden bei der Veranstaltung der „Lütt Wiehnacht“. „Gespräche mit der Werkleiterrunde der Brunsbütteler Industrie laufen derzeit.“ Stark eingebunden sei auch die Wilstermarsch-Service GmbH. Dort kümmere sich Heike Schmerfeld intensiv um das Thema.

Durch die Sponsoren sowie Reduktion von Kosten sei es nun gelungen, den Unterschuss zu minimieren. Die „Lütt Wiehnacht“ hatte mit einigen Tausend Euro ein großes Loch in die Kasse des Gewerbevereins gerissen. Ein ganz besonderes Entgegenkommen habe der Regionalverein gezeigt, hebt Olaf Reese hervor. Er sei bereit, einen Teil des noch verbleibenden Unterschusses zu übernehmen. So könne gemeinsam die „Lütt Wiehnacht“ geschultert werden. Ein Weihnachtsmarkt, der sich bei den Besuchern zunehmender Beliebtheit erfreue. Alles andere vorher war nicht so gut angekommen. Darum sollte das Fest bestehen bleiben. Nun würden die Markttage vom 7. bis 9. Dezember wieder etwas ganz Besonderes werden. „Ich bin froh, dass wir das nun machen können“, so Reese.

Gleichzeitig hat sich eine Gruppe von Händlern im Gewerbeverein Wilster mit zunehmenden Leerständen befasst. „Wir haben mit den Immobilienbesitzern des alten Kruse-Ladens gesprochen“, sagte Olaf Reese im Pressegespräch. Voraussichtlich würden noch vor den Sommerferien die Schaufenster angemietet und für Werbung und Dekoration genutzt. „Uns wäre ein Geschäft auch lieber, aber um das Stadtbild zu verbessern, ist diese Lösung sicher ein guter Schritt.“ Die Firmen Wolfsteller, Reese, Looft, Bunge, Richeling und Lamberty werden für Deko sorgen, ebenso die Zahnarztpraxis Helm. Wer noch Interesse hat, kann sich beim Gewerbeverein melden. Für ein schöneres Stadtbild wäre eine gleiche Aktion auch für weitere leerstehende Geschäfte in der Innenstadt möglich. Ilke Rosenburg

Geschichte unserer Historischen Rathäuser

Geschichte unserer Historischen Rathäuser

- Altes Rathaus: 1585 - Renaissance-Neubau. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Alte Rathaus mehrfach renoviert und vor dem Einsturz bewahrt. 1835 - Rathausfunktion wurde in das Neue Rathaus verlegt. 1912 - 1919 Rekonstruktion des Renaissancebauwerks. 1989 Einsturzgefahr im Obergeschoss. 1991 - 1996 Reparaturen durchgeführt 2010 - 2012 Sanierung in drei Abschnitten. - Neues Rathaus: 1785 bis 1786 im Auftrag des Kanzleirats Johann Hinrich Doos errichtet. 1829 Durch eine Schenkung ging das Doos`sche Palais mit seinem Garten und den Nebengebäuden in den Besitz der Stadt Wilster über. 1938 Nach zwischenzeitlich erfolgten baulichen Veränderungen der Front wurde die Fassade rekonstruiert. 2006 Bis zu diesem Jahr diente das Doos`sche Palais vollständig als Rathaus. 2015 Start Sanierungsarbeiten. 2017 Sanierung des Gartensalons abgeschlossen, Eröffnung im September 2017. Weitere Sanierungsarbeiten geplant.